Streuobstwiese: Beginn 

Vor fast 20 Jahren im Jahr  1987 habe ich das Gelände am Lüttsanddamm in der Wedeler Marsch von der Stadt Wedel gepachtet. Hier wollte ich in meiner Freizeit alte Obstsorten anpflanzen und damit zu deren Erhalt beitragen.

Von Früher kannte ich alte Apfelhöfe, die Verwandte auf ihrem Hof besaßen, selber jedoch hatte ich keinerlei Ausbildung oder Ähnliches in diesem Bereich gemacht. Kurz: Ich hatte bei Vertragsabschluss "keine Ahnung" und davon besonders viel. Ich lerne jedoch gerne dazu und habe in den Jahren viel über Pflanzen, Tiere und Menschen gelernt, was auch nicht unbedingt in Fachbüchern zu finden ist.

Die Größe des Geländes lässt Perfektion, wie ich sie vom Job her kannte, durch Handarbeit nicht zu. Bevor eine Arbeit ganz fertig ist, beginnt schon die nächste. Dadurch entsteht ein ständiger heilsamer Zwang zu Kompromissen.
horst

Im Laufe der Jahre vertiefte sich mir der Eindruck, dass meine Tätigkeit weniger darauf hinausläuft, die Sache zu beherrschen. Heute bin ich der Meinung, dass die Natur mich im Griff hat. Meinen Beitrag mit meinen bescheidenen Kräften sehe ich als eine Art "Moderation". Den Rest besorgen Flora und Fauna dann schon mit manchmal brutaler Kraft.

Man kann auf die Dauer nur mitschwimmen und nicht gegen an.

Wer sich nun auf den "virtuellen" Weg in meine Streuobstwiese begibt, wird feststellen, dass die dargestellten Informationen z.T. noch unvollständig sind. Vielleich hat sich auch der ein oder andere Fehler eingeschlichen. Über entsprechende Hinweise oder Ergänzungen würde ich mich sehr freuen. Ich werde die Website, so wie es meine Zeit zulässt, stets weiterentwickeln und verbessern.

Ziele
Entwicklung
und heute